Hilfe - mein Pferd ist zu dick!

Übergewicht bei Pferden kann zu ernsthaften Krankheiten führen. Unterstütze Dein Pferd bei der Diät mit Kristallkraft No1 oder No2
Immer häufiger werden wir mit dem Problem Übergewicht bei Pferden konfrontiert. Besonders häufig betrifft das die Pferde von Freizeitreitern, die ihren Pferden etwas Gutes tun wollen und in diesem guten Willen häufig des Guten zuviel tun.

Pferde sind von ihrer Natur her darauf ausgelegt, täglich weite Strecken zurückzulegen und dabei ständig kleine Mengen energiearmes Raufutter zu sich zu nehmen. Kraftfutter wächst auf Steppen nicht.

So leben Wildpferde

Pferde haben einen Stoffwechsel, der perfekt auf das Leben in der Steppe ausgerichtet ist. Sie verbringen einen erheblichen Teil des Tages mit Fressen, wobei sie sich dabei ständig bewegen. Wildpferde legen jeden Tag 20 und 40 km zurück.


Ihr ganzer Körperbau ist auf Bewegung und optimale Energieausnutzung ausgelegt. Pferde in Freiheit wandern die ganze Zeit herum, suchen sich das passende Futter selbst aus. Sie suchen Schatten auf, wenn ihnen danach ist, spielen miteinander, wechseln nach Belieben zwischen Laufen und Ausruhen hin und her. So werden alle Körperteile abwechselnd be- und entlastet, vor allem der Darm kann durch die Anregung der Peristaltik optimal arbeiten.


Für ein Fluchttier kann ein zuviel an Gewicht über Leben und Tod entscheiden. Daher haben Pferde im Verhältnis zum Gesamtgewicht einen relativ kleinen Magen, der aber ständig in Aktion ist. Das Futter auf der Steppe ist mager, zuckerarm und artenreich.

Pferd mit Übergewicht
Pferd mit Übergewicht
Kristallkraft No1

Kristallkraft No1 
Die natürliche Entgiftungskur für Pferde. Bentonit-Montmorillonit bindet zuverlässig Mykotoxine. Entlastet die Leber. Ideal im Fellwechsel, bei Kotwasser und unterstützend für Pferde mit Sommerekzem. Melassefrei und dopingfrei.

Übergewicht bei Pferden ist ein Wohlstandsproblem

In der domestizierten Haltung von Pferden verläuft das Leben ganz anders. Pferde sind vom Nutz- und Arbeitstier zum geliebten Haustier und Gefährten geworden. Es bekommt zwar ganz viel Zuwendung und Liebe, aber eben häufig zu wenig Bewegung und reichlich energiereiches Futter. Kann die zugeführte Nahrung nicht in kinetische Energie umgewandelt werden, bildet sich Körperfett. Ein hoher Zuckergehalt führt zudem zu einer Übersäuerung des Klimas im Verdauungstrakt. Diese Kombination führt zwangsläufig zu Gewichtszunahme und häufig auch zu Stoffwechselproblemen. Die meisten Pferde leiden nicht an Mangel sondern Fülle. Übergewicht bei Pferden kann eine Wohlstandskrankheit sein. Gibst Du Deinem Pferd täglich Möhren und Äpfel? Das kann schon zuviel sein.

Heu ad Libitum, ist das sinnvoll?

Leider macht jedes Futter im Übermaß dick, das gilt auch für ein Zuviel an Raufutter. Nicht jedes Pferd kommt damit zurecht, ständig Heu in unbegrenzter Menge zur Verfügung zu haben. Vor allem Robustrassen können sich oft nicht bremsen und fressen, bis einfach nichts mehr da ist. Auch eiweißbetonte Futtermittel wie die in Mode gekommene Esparsette oder Luzerne sind nur dann sinnvoll, wenn die entsprechende Bewegung des Pferdes dahintersteht, sonst machen diese Futtersorten nicht nur dick, sondern stören das Gleichgewicht im Darm sehr empfindlich.

Folgeerkrankungen durch Übergewicht

Dauerhaftes Übergewicht kann schwerwiegende Erkrankungen bei Pferden verursachen, da der Pferdekörper nicht für Überfluss, sondern vielmehr für das Überleben als Fluchttier und das Überstehen von Magerzeiten vorbereitet ist. Zuviel Stehen in der Box und gleichzeitige Überfütterung machen Pferde krank.
  • Gelenksprobleme
  •  schlechte Leberwerte
  • Ödeme
  • Hufrehe
  • EMS
  • Cushing Sydrom
  • KPU
  • Niereninsuffizienz
  • Allergien
  • Herz-Mauke
  • Herzinsuffizienz
  • Sehnenschäden
  • Atemprobleme
  • Geringere Lebenserwartung
Merke: Wir sprechen heute von Zivilisationskrankheiten von Pferden, da diese auf die moderne Pferdehaltung zurückzuführen sind.

Erstelle einen Bewegungs- und Futterplan

Mach Dir bewusst, dass in der Pferdefütterung weniger oft mehr ist und dass die Basis für ein gesundes Pferd ein funktionierender Stoffwechsel ist. Pferde benötigen dafür unbedingt viel freie Bewegung in der Natur. Die Darmmuskulatur beim Pferd ist darauf angewiesen, von außen stimuliert zu werden.

Pferde brauchen also Freigang. Das heißt aber nicht unbegrenzten Weidegang! Das heimische fette Weidegras sollte nur limitiert zugänglich sein, ansonsten ist ein Sandpaddock mit Zugang zu Heu besser. Für den Stall gilt, Kraftfutter nur sehr limitiert zu füttern, denn im Grunde brauchen mäßig gerittene Freizeitpferde kein zusätzliches Kraftfutter.

Futterplan

Als Richtgröße für Rauhfutter gilt eine Obergrenze von ca. 1,5 kg je 100 kg Körpergewicht Deines Pferdes. Achte darauf, dass Dein Pferd möglichst zuckerarmes Heu bekommt. Ergänze das Rauhfutter um ein melassefreies organisch gebundenes Mineralfutter.

Verzichte auf Kraftfutter und füttere keinesfalls Silage, möglichst auch keine Heulage, da diese Futtermittel zu energiereich sind und sich ungünstig auf den Säure-Basen-Haushalt auswirken können. Wie Du das Gewicht ganz leicht und ohne Pferdewaage ermitteln kannst, liest Du weiter unten.

Bewegungsplan

Steigere die Bewegung Deines übergewichtigen Pferdes schrittweise, um Überlastungen zu vermeiden. Sehnen, Gelenke, Muskulatur sowie Herz und Lungen müssen sich erst an die zusätzliche Belastung gewöhnen. Gehe ruhig erst einmal spazieren.

Longiere Dein Pferd. Starte mit kleinen Einheiten, so dass das gemeinsame Programm von Deinem Pferd positiv wahrgenommen wird. Fehlt Dir die Zeit, suche Dir eine Reitbeteiligung für Dein Pferd. Vielleicht gibt es ein Pferdemädchen in Ihrer Nachbarschaft, welches so eine Aufgabe mit Begeisterung übernehmen würde

Kristallkraft No2

Kristallkraft No2 
Die alternative Entgiftungskur für den Stoffwechsel von Ihrem Pferd. Neutralisiert freie Radikale, Stärkt das Immunsystem und hilft bei Kotwasser und ist unterstützend für Pferde mit Sommerekzem.

Killogramm

Was darf mein Pferd wiegen?

Helfen kann hier ein Futterberater, der einen auf Dein Pferd zugeschnittenes Futterkonzept entwickelt. Wenn Du nicht soviel Geld investieren möchtest, kannst Du auf Software oder Rationsrechner zurückgreifen, um die richtige Zusammensetzung des Pferdefutters in Qualität und Quantität zu bestimmen.

Basis ist zunächst die Ermittlung des tatsächlichen Gewichts des Pferdes. Daraus wird das gesunde Zielgewicht ermittelt. Du kannst Dir dafür eine eigene Pferdewaage zulegen oder das Angebot einer mobilen Pferdewaage in Anspruch nehmen. Am einfachsten nutzst Du unseren praktischen Gewichtsrechner für Pferde, mit dem Du das Gewicht Deines Pferdes kinderleicht berechnen kannst. Ergibt sich ein Übergewicht Deines Pferdes, setze es bitte nicht abrupt auf strenge Diät. Das kann Deinem Pferd schweren Schaden zufügen. Der Stoffwechsel ist sehr empfindlich und kann durch starke Futterreduktion völlig verrückt spielen.

Dickes Pferd - Wie geht eine Pferdediät?

Beginne mit einer vorsichtigen Futterreduzierung und schrittweiser Steigerung der Bewegungsintensität. Zusätzlich unterstütze den Stoffwechsel schonend und natürlich mit einer Entgiftungskur. Unser Kristallkraft No2 als Hilfe ist ganz besonders gut für übergewichtige Pferde geeignet, da es melassefrei ist und durch den Gehalt an wertvollen Mannanoligosachariden (MOS) pathogene Keime im Darm binden kann. Da bei dicken Pferdes sehr häufig die Darmflora gekippt ist und sich Endotoxine im Darm bilden ist dies ein ganz entscheidender Faktor, zumal Endotoxine ursächlich an der Entstehung von Hufrehe beteiligt sind. Sie befreien den Körper Deines Pferdes von störenden Substanzen, regen den Stoffwechsel an, unterstützen die Darmflora und begleiten auf sanfte Weise die Normalisierung seines Gewichts. Gerade bei Gewichtsabnahme werden im Körper Toxine gelöst, die im Fettgewebe gespeichert wurden. Diese werden von dem in Kristallkraft No2 enthaltenen Urgestein (Klinoptilolith) gebunden und können somit keinen Schaden mehr im Körper Deines Pferdes anrichten.

Sanfte Gewichtsreduktion
Sanfte Gewichtsreduktion

Fazit:

Übergewicht bei Pferden ist häufig die Folge von wenig Bewegung und einem Übermaß an Futterzufuhr. Als Ergebnis der modernen Pferdehaltung sprechen wir daher von Wohlstands- oder Zivilisationskrankheiten von Pferden. Um Pferde gesund zu halten, benötigst Du eine bedarfsgerechte Fütterung im Einklang von Bewegung und Futterzufuhr. Eine Gewichtsreduktion sollte schrittweise erfolgen und von Entgiftung begleitet werden, um Entgleisungen das Stoffwechsels auszugleichen.

Unsere Empfehlung für Dich:

Natürliche Entgiftungskur
57.90
 

Alternative Entgiftungskur
69.90
 

Kristallkraft No1
Kristallkraft No1 Natürliche Entgiftungskur
Kristallkraft No1 Natürliche Entgiftungskur

SICHERE DATEN UND ZAHLUNG

Kristallkraft Pferdenews

Weil wir Pferde lieben

Der exklusive Pferde-Newsletter mit Herz und Verstand.

✓ 12x im Jahr hochwertige Pferdethemen
✓ Tipps zur Pferdegesundheit
✓ Newsletter mit einem Mehrwert