Spat beim Pferd - Symptome und Ursachen

Zur Unterstützung bei den entzündlichen Prozessen im Gelenk ist die Fütterung von Kristallkraft Move hilfreich.

Als Spat bezeichnet man allgemeine Veränderungen am Sprunggelenk des Pferdes. Dies können Knochenhaut- oder Gelenkentzündungen sein, sowie auch arthrotische Veränderungen. In seltenen Fällen kommt es zum osteolytischen Spat, bei dem die Knochen beginnen, sich aufzulösen.

Aufbau des Sprunggelenks beim Pferd

Das Sprunggelenk des Pferdes besteht nicht - wie die meisten anderen Gelenke - aus Gelenkkopf und Pfanne. Es wird aus einem größeren und drei kleineren Gelenken gebildet, zwischen denen Knorpel liegt, und die nur minimal beweglich sind.

Es gibt verschiedene Stadien von Spat. Im Akutzustand sind die Knochenhaut, die kleinen Gelenke und der Knochen durch entzündliche Prozesse betroffen. Manchmal ist auch die sogenannte Spatsehne (diese läuft an der Innenseite des Sprunggelenks entlang) in Mitleidenschaft gezogen. Bei der chronischen Entzündung werden die Gelenkknorpel angegriffen und die Gelenkoberfläche zerstört.

Der Körper versucht, diese Schäden zu reparieren und lagert dort neue Substanz an. Dies ist an der Innenseite des Sprunggelenkes in Form von Knochenwucherungen, den sogenannten Spatbeulen zu erkennen. Diese Knochenwucherungen sind jedoch eher positiv zu bewerten. Durch zusätzliches Gewebe verknöchern die Gelenkspalten, und die kleinen Gelenke versteifen. Dadurch kann sich das Pferd wieder schmerzfrei bewegen.

Greift die Entzündung den Knochen an und löst ihn auf, spricht man vom osteolytischen Spat. Dieser ist von der Prognose eher ungünstig.

Foto eines Sprunggelenkes
Foto eines Sprunggelenkes

Wie entsteht die Diagnose Spat?

Spat beginnt meist mit leichten, undefinierten Lahmheiten, so dass ein Tierarzt zu Rate gezogen wird.

Der Tierarzt hat verschiedene Möglichkeiten der Diagnostik auf Spat:


Zunächst wird das Pferd auf hartem und weichem Boden im Schritt und Trab betrachtet. Gibt es Auffälligkeiten in der Bewegung?


Bei Verdacht auf Spat wird das Sprunggelenk auf Schwellungen, Wärme oder Zubildungen abgetastet und im Seitenvergleich betrachtet.


Auch eine Beugeprobe kann Aufschluss darüber geben, ob das Sprunggelenk erkrankt ist. Dazu wird das Bein 1-2 Minuten gebeugt und danach sofort losgetrabt. Ist das Pferd daraufhin lahm, könnte dies ein Hinweis auf Spat sein, jedoch kein eindeutiger Beweis.


Um die Diagnose abzusichern, können Röntgenbilder auf drei Ebenen angefertigt werden. Aber auch hier kann man Spat nicht eindeutig identifizieren.


Eine weitere diagnostische Möglichkeit ist es, die Spatsehne zu anästhesieren. Damit können aber nur Schmerzzustände ausgeblendet werden, jedoch keine eventuell mechanischen Behinderungen im Gelenk. 

Was sind mögliche Ursachen für Spat beim Pferd?

Spat kann viele unterschiedliche Ursachen haben:

  • Folge von Überbelastung
  • dauerhaft z.B. durch zu frühes starkes Versammeln, zu häufiges oder zu hohes Springen oder lange Belastungszeiten
    • dauerhaft z.B. durch zu frühes starkes Versammeln, zu häufiges oder zu hohes Springen oder lange Belastungszeiten
    • oder einmalig z.B. durch einen Sturz, Schlag oder starkes Verdrehen der Gelenke
  • Fehlstellungen der Extremitäten (z.B. kuhhessig, fassbeinig, …) oder der Hufe (z.B. gebrochene Hufachse, zeheneng, zehenweit, …) oder auch zu kleine Gelenke
  • Belastung der Sehnen und Gelenke durch Übergewicht
  • Falsche Fütterung, vor allem in der Wachstumsphase, begünstigt osteolytischen Spat, da der Knochenaufbau eine ausgewogene Mineralstoffversorgung (z.B. mit TheMineral) benötigt.

Meistens ist nicht ein Faktor allein der Auslöser, sondern eine Kombination aus mehreren.

Kuhhessig
Kuhhessig

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei Spat?

Spat ist eine nicht heilbare Erkrankung des Sprunggelenkes. Deswegen ist das Ziel einer Behandlung meistens, die Verknöcherung im Gelenk zu beschleunigen. Wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, können die meisten Pferde schmerzfrei leben.

Im Akutstadium bekommt das Pferd vom Tierarzt Schmerzmittel und Entzündungshemmer verabreicht. Zusätzlich können orthopädische Beschläge und Physiotherapie Linderung verschaffen. Auch die Gabe von Kristallkraft Move ist hier eine gute entzündungshemmende, natürliche Ergänzung, die den Organismus im Gegensatz zu der Medikamentengabe nicht belastet

Neben dieser konventionellen Behandlung gibt es verschiedene Operationsmethoden:

  • Durchtrennen der Nerven, die für die Versorgung des Sprunggelenkes zuständig sind
  • Schnitte durch die Haut und mehrere Bänder, um eine erneute Entzündung auszulösen, welche die Verknöcherung beschleunigt.
Kristallkraft Move

Kristallkraft Move 
Funktionelle Gelenknahrung für Pferde. Geschmeidige Gelenke bis ins hohe Alter. Wertvolle Zutaten beugen Gelenkverschleiss vor. Höchste Qualität durch einzigartiges schonendes Herstellungsverfahren ohne Hitzeentwicklung. Melassefrei und dopingfrei.

Was sind erste Anzeichen für Spat beim Pferd?

Das Schwierige bei der Diagnose von Spat ist, dass meist ein schleichender Prozess zur Krankheit führt. Erste Anzeichen könnten sein:
  • Kürzere, klamme Schritte beim Verlassen der Box
  • Einlaufen des Pferdes in der Bewegung
  • Wenig Kruppen- und Rückenmuskulatur (da die Hinterbeine geschont werden)
  • Schleifende Hinterbeine (da das Abwinkeln des betroffenen Hinterbeins schmerzhaft ist)
  • Schiefes Becken
  • Vermehrtes Stolpern
  • Stärkere Abnutzung der Hufe oder Hufeisen im Bereich der Zehen
  • Dicke, heiße Sprunggelenke

Unter dem Sattel:

  • Verspannter Rücken, Schwierigkeiten bei Tempowechseln 
  • Schwungloser und verkürzter Trab 
  • Springpferde fangen an zu verweigern 
  • Reining-Pferden fallen die schnellen Wendungen und Stopps schwer

Unsere Empfehlung für Dich:

Natürlicher Hormonregulator
67.90
 

Natürlicher Magenschutz
67.90
 

Unsere Atemwegskur
74.90
 
Kristallkraft No1
Kristallkraft Move Funktionelle Gelenknahrung
Kristallkraft Move Funktionelle Gelenknahrung

SICHERE DATEN UND ZAHLUNG

Kristallkraft Pferdenews

Weil wir Pferde lieben

Der exklusive Pferde-Newsletter mit Herz und Verstand.

✓ 12x im Jahr hochwertige Pferdethemen
✓ Tipps zur Pferdegesundheit
✓ Newsletter mit einem Mehrwert